CAS für Frontend Engineers – Eine Fachhochschule auf der Überholspur

hsr-logo
So frisch wie dieser Blog zum Thema Frontend zu glänzen beginnt, ist – passend vom Zeitpunkt her – auch das Nachdiplomstudium an der HSR, welches das erste Mal in diesem Frühjahr startet. Dieses CAS (Certificate of Advanced Studies) hat zum Ziel, in der Schweiz ein erstes Vertiefungsangebot im Bereich Software Engineering mit Fokus auf Frontend-Technologien zu schaffen. Und dabei sind wir von der Namics nicht ganz unschuldig… :-) In diesem Post will ich kurz die Geschichte erzählen, wie es dazu kam.

Im letzten Jahr habe ich mich vermehrt dem Thema Frontend und Frontend Engineering innerhalb der Namics beschäftigt. Insbesondere Aus- resp. Weiterbildungsangebote in Form von Nachdiplom-Studiengänge versuchte ich in der Schweiz zu identifizieren. Rasch wurde mir klar, dass es für Frontend Engineers, so wie wir sie bei uns beschäftigen, keine passende Angebote gibt. Alles was ich gefunden habe, erinnerte mich sehr stark an ein Profil, das bei uns früher Webpublisher hiess. Ich will hier nicht falsch verstanden werden. Diese braucht es heute immer noch. Jedoch machen wir in unseren Projekten immer mehr die Erfahrung, dass die Anforderungen an Frontend Engineers in den letzten Jahren extrem stark gestiegen sind. Moderne Frontends, sei es im reinen Desktop-, wie aber auch im Mobile- oder Hybrid-Umfeld, erfordern ausgeprägte Engineering-Skills, welche bei uns intern eine eigene Kompetenz ausmachen. Die benannten Frontend Engineers eben.

„Was tun?“, war meine nächste Frage. Warum nicht einfach mal eine Wunschliste zusammenstellen, was man sich so in einem Studiengangs wünschen würde und damit an den (Fach)-Hochschulen Klinken putzen gehen? Also habe ich mich mit einigen Frontend Engineers bei uns intern zusammengetan und so eine Liste zusammengestellt. Dieser Liste verpasste ich noch einen kurzen Steckbrief mit Ausganglage, Zielsetzung und Zielgruppen, sowie einem kleinen Marktpotential-Check und fertig war das Dokument. Damit wollte ich nun Ausbildungsinstitute abklappern mit der Frage, ob sie Interesse an der Organisation und Durchführung eines solchen Lehrgangs hätten. Mit der Betonung auf wollte… denn zu meiner Überraschung hat bereits das erste Institut, die Hochschule für Technik in Rapperswil, Interesse bekundet. Nach einer ersten Gesprächsrunde mit dem dortigen Studienleiter Prof. Dr. Markus Stolze hatten wir bereits ein erstaunlich gutes und gemeinsames Bild, welches inhaltlich in den einzelnen Lerneinheiten in der Folge nochmals überarbeitet wurde.

Der aktuell vorliegende Lehrplan mit den einzelnen Lerneinheiten ist das Resultat intensiver Zusammenarbeit zwischen uns und der HSR, welcher ich an dieser Stelle nochmals herzlichen danken möchte. Im Rückblick kann ich sagen, für mich ein Vorbild, wie unkompliziert und praxisorientiert eine Fachhochschule funktionieren kann.

Interessiert? Na dann nix wie los, Infos holen, anmelden und vielleicht schon bald als Frontend Engineer bei Namics moderne Applikationen im Web- und Mobile-Umfeld mitentwickeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>